Schnelle Hilfe bei Halsweh und Schnupfen

So gut wie jeder von uns wird während der Winterzeit früher oder später von einer bösen Erkältung geplagt. Neben Medikamenten gibt es zahlreiche Hausmittel, die bei ersten Symptomen angewendet werden können. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie Ihr Immunsystem unterstützen! Je stärker nämlich das Immunsystem, desto schneller kann man der Erkältung Adé sagen. Wärme heizt die Abwehrkräfte Ihres Körpers so richtig an. Durch Wärmflaschen, warme Decken oder Körnerkissen spart der Organismus Energie und Kraft, die sonst benötigt wird, um die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Zudem hilft eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung und viel Flüssigkeitszufuhr Ihrem Immunsystem auf die Sprünge. Das Trinken von Wasser und Kräutertees erschwert es den fiesen Krankheitserregern, sich an den Schleimhäuten festzusetzen. Bei Halsschmerzen hilft das Gurgeln mit Kamillen- oder Salbeitee, sowie Salzwasser, da so der Schleim im Hals gelöst wird. Für die Befreiung der Atemwege können Sie Wasserdampf mit einem Inhaliergerät und Zusätzen wie ätherischen Ölen inhalieren.

Grippe oder Erkältung?

Die Unterscheidung zwischen Grippe und Erkältung fällt durch die sehr ähnlichen Symptome nicht immer leicht. Husten, Schnupfen und Halsschmerzen begleiten die beiden Krankheiten gleichermaßen. Während die Erkältung durch verschiedenste Typen von Viren entstehen kann, kommt die „echte“ Grippe ausschließlich durch die sogenannten Influenza-Viren auf. Die Infektion mit Influenza verläuft in den meisten Fällen unbemerkt oder äußert sich nur als leichte Erkältungskrankheit. In 20% der Fälle kommt es zu einem schweren Verlauf. Die Symptome wie starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber bis zu 40 Grad treten plötzlich auf und dauern lange an.